Really-static Help

Really-static Help

Really-Static ist nach der Aktivierung schon vorkonfiguriert. Alle statischen Dateien werden im Ordner static, der wiederum im Really-static ordner liegt erzeugt. So könnt ihr euch davon überzeugen das Really-Static funktioniert und die Funktionalität des realen Blogs wird nicht beeinträchtigt.

Es gibt’s grundsätzlich 3 Wege really-static an ihrem Blog einzusetzen:

1. Ihre WordPressinstallation wird auf ein Unterverzeichnis verschoben. Das heisst vorher war ihr Blog unter www.domain.de zu finden. Nun befindet sich WordPress z.B. unter www.domain.de/wp/ und really-static erstellt den Statischen-Blog unter www.domain.de

2. Ihre WordPressinstallation wird auf eine andere Subdomain verschoben und really-static kopiert alles auf die Domain/Subdomain wo ihr Blog erscheinen soll

3. Ihre WordPressinstallation ist lokal auf ihrem PC und really-static kopiert alles auf einen Server im Internet. Das hat den gewaltigen Vorteil das keinerlei teure PHP Unterstützung sowie keinerlei MySQL-Datenbank online benötigt wird. Bitte erst bis zum Ende lesen und erst wenn alle Schritte klar sind und ein Backup erstellt wurde, die Änderungen vornehmen!

Wie gehts:

1. Loggen Sie sich ihre WordPressinstallation ein und gehen sie in den Menüpunkt „Einstellungen > Allgemein“. Geben sie unter „WordPress-Adresse (URL)“ die URL an wo sich ihre WordPressinstallation in Zukunft befindet. Unter „Blog-Adresse (URL)“ geben sie die URL ein wo ein normaler Besucher dann ihren Blog zu sehen bekommt. Klicken Sie nun auf „Änderungen übernehmen“

2. Unter „Einstellungen > Really Static“ werden nun weitere Einstellungen vorgenommen. Das Hauptaugenmerk sollte auf den Einstellungen unter Quellserver, Zielserver und Einstellungen liegen. (siehe Kapitel Einstellungsmöglichkeiten)

3. Jetzt initalisieren sie mittels eines Klicks auf „Alle Dateien schreiben“ im Tab Neuschreiben die Statischmachung ihres Blogs. Sollte diese wegen irgendetwas unterbrochen werden wird Sie bei einem erneuten Klick auf „alle Dateien schreiben“ am Abbruchpunkt vortgesetzt.


  Tweet this Post: Twit this post